Inklusion - Jeder ist willkommen

Inklusion verfolgt das Ziel, „alle Dimensionen von Heterogenität in den Blick zu bekommen und gemeinsam zu betrachten. Dabei kann es um unterschiedliche Fähigkeiten, Geschlechterrollen, ethnische Herkünfte, Nationalitäten, Erstsprachen, soziale Milieus, Religionen und weltanschauliche Orientierungen, körperliche Bedingungen oder anderes mehr gehen“ (Hinz 2008). Inklusion bedeutet für eine Gemeinschaft, dass sie die Dimensionen der Vielfalt in ihrer Mitte wahrnimmt, wertschätzt und aktiv nutzt.

 

An der Offenen Schule Köln lernen und leben wir gemeinsam

Die Offene Schule Köln (OSK) lebt eine Kultur, in der jede und jeder mit ihrer und seiner Einzigartigkeit die volle Teilhabe am schulischen Gemeinschaftsleben erfährt. Eine respektierende und vertrauensvoll anregende Lernkultur bildet die Grundlage, die es jeder und jedem ermöglicht, ihre und seine Begabungen und höchstmöglichen Leistungen zu entfalten.

 

Dies geschieht auf einem inklusiven Lernweg und in einem inklusiven Lernumfeld. Das bedeutet, dass alle Schüler und Schülerinnen in der Offenen Schule Köln auf Lehrerinnen und Lehrer und weitere begleitende pädagogische Fachkräfte treffen, die sie in ihrem jeweiligen Förder- und Unterstützungsbedarf erkennen und begleiten.

 

Erfolgreiche Inklusion durch offene Lernräume

Die bauliche Situation der OSK schafft die Voraussetzung für inklusives Lernen. Es existieren Lernräume unterschiedlicher Art, die das gleichzeitige, aber in Art und Weise höchst vielfältige Leben und Lernen der Schülerinnen und Schüler in altersgemischten Lerneinheiten ermöglichen und anregen.

Alle profitieren von altersgemischten Lerngruppen

Die Lerngruppen in der Sekundarstufe I sind altersgemischt. Sie umfassen i.d.R. 25 Kinder und Jugendliche der Jahrgangsstufen 5 bis 7 und der Jahrgangsstufen 8 bis 10. Ihre Lerngruppen verlassen die Kinder und Jugendlichen weder wegen Nicht-Versetzens noch wegen Überspringens. 5-7 Schülerinnen und Schüler haben einen festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf.

 

In der Sekundarstufe II bietet die Offene Schule Köln die Gymnasiale Oberstufe als Bildungsgang zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife an. Gleichzeitig bieten wir für Schüler und Schülerinnen mit dem Förderbedarf Geistige Entwicklung einen Bildungsgang an, der demjenigen einer Berufspraxisstufe an einer Förderschule für Geistige Entwicklung entspricht.

 

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler probieren die Anforderungen der höheren Kompetenzstufen aus und entscheiden, ob sie dort mitarbeiten wollen. Ein „Schnell-Lauf“ durch die Schule ist auf diese Weise möglich, ohne einen Wechsel der Lerngruppe. Ebenso können Schülerinnen und Schüler ein weiteres Jahr in der Lerngruppe verbleiben, ohne ihre soziale Gruppe wechseln zu müssen.

 

Multiprofessionelle Teams ermöglichen gezielte Förderung

Ein multiprofessionelles Team unterstützt alle 25 Schülerinnen und Schüler einer Lerngruppe in ihren individuellen Lernprozessen. Neben einer Lehrkraft für die Gesamtschule und einer Lehrkraft für Sonderpädagogik arbeiten je nach Bedarf und Zusammensetzung einer Gruppe weitere Fachkräfte gemeinsam und verantwortlich in einem pädagogischen Team.

Zum Team einer Lerngruppe gehören

  • 1 Lehrkraft für die Sekundarstufe I
  • 1 Lehrkraft für Sonderpädagogik
  • mindestens eine Inklusionsbegleitung, die insbesondere die Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an Eingliederungshilfe im Schulalltag unterstützt.

 

Je nach Zusammensetzung einer Lerngruppe ergänzen das Team

  • weitere Fachlehrerinnen und Fachlehrer mit anteiligen Stunden
  • Lehramtsanwärter/innen, die im Rahmen des Vorbereitungsdienstes für das Lehramt für Sonderpädagik an der OSK ausgebildet werden
  • unterstützende Kräfte aus dem Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • Lehramtsstudierende, die an unserer Schule verschiedene Praktika ableisten.

Therapeutinnen für Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie fördern die Schülerinnen und Schüler mit Therapiebedarf in der Schule und kooperieren mit den Lernbegleiter/innen, damit die Therapieinhalte auch in den Schulalltag integriert werden.