Inklusion

Was ist eigentlich Inklusion?

Inklusion bedeutet eine Gemeinschaft, die die Dimensionen der Vielfalt in ihrer Mitte wahrnimmt, wertschätzt und aktiv nutzt. Sie verfolgt das Ziel, alle Dimensionen von Heterogenität in den Blick zu bekommen und gemeinsam zu betrachten. Dazu gehören die unterschiedlichen Fähigkeiten von Menschen, Geschlechterrollen, ethnische Herkunft, Nationalitäten, Erstsprachen, soziale Milieus, Religionen, körperliche Bedingungen und vieles andere mehr. Jeder Mensch wird in einer inklusiven Gemeinschaft mit seiner einzigartigen Persönlichkeit angenommen und geschätzt.

Inklusion ist kein Zustand, sondern das lohnende Ziel am Ende eines langen Weges. Eine inklusiv arbeitende Institution hat daher stets sich selbst an den Maßstäben der Inklusion zu messen: Sie muss ihren Weg zur Erreichung des Ziels gegebenenfalls korrigieren, ihn jedenfalls immer wieder auf das Ziel neu ausrichten.

Die Offene Schule Köln versteht sich als inklusive „Schule für Alle“, die die Vielfalt und Einzigartigkeit aller Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen willkommen heißt. Die Offene Schule Köln ist ein lernendes System. Ihre kontinuierliche Schulentwicklung und Evaluation orientiert sich am Leitziel der Inklusion.